Pädagogische Grundsätze

Pädagogische Grundsätze

Der pädagogische Auftrag unserer Einrichtung besteht darin ,,die Kinder in ihrer autonomen Entwicklung zu unterstützen und sie in ihrer Entwicklung zu Persönlichkeiten zu begleiten, die sich als Teil einer Gemeinschaft verstehen. Ziel ist es , gemeinsam mit den Eltern, den Kindern die hierzu notwendigen Basiskompetenzen zu vermitteln.

Aufbauend auf den Leitlinien orientiert sich die pädagogische Arbeit in der Einrichtung an dem Bayrischen Kinderbildung- und Betreuungsgesetz. Das übergeordnete alles zusammenfassende Ziel des BayKiBiG ist es ,,die Entwicklung des Kindes zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zur Seite zu stehen.“

Es soll beziehungsfähig, werteorientiert, schöpferisch in der Lage sein, gemäß seinem Entwicklungsstand und seinen Fähigkeiten, sein Leben verantwortlich zu gestalten und den Anforderungen in Familien, Staat und Gesellschaft gerecht werden zu können.

So sieht sich das pädagogische Personal hier in der Rolle des Konstrukteurs (Prof. Dr. Dr. Wassilios E. Fthenakis) in der erzieherischen Begleitung des Kindes und der Gruppe.

Unsere Kindertagesstätte ist ein Ort, dass ihr Kind gerne besucht, daher ist es uns besonders wichtig eine kindgerechte und liebevolle Wohlfühloase zu schaffen.

Für die erfolgreiche Umsetzung des Bildungs-, Erziehungs- und Betreuungsauftrages in unserer Einrichtung, ist es von entscheidender Bedeutung, wie wir jedes Kind in seiner Einzigkeit wahrnehmen, wertschätzen und seine Entwicklung individuell fördern.

Kinder sind aktive Gestalter ihrer eigenen Lernprozesse.

,,Sie können nicht gebildet werden, Kinder bilden sich selbst.“

Sie erforschen von Beginn an ihre Umwelt mit allen Sinnen.

Kinder konstruieren sich ihre Bildungsthemen und erwerben ihr Wissen durch selbstständiges Tun, Erforschen, Erkunden und Entdecken.

Durch ausprobieren und selbständiges Handeln erlangen sie ständig neue Fähigkeiten.

In der Kommunikation und Kooperation mit anderen Kindern und Erwachsenen eignen sich die Kinder dabei auch soziale Kompetenzen an, lernen findet somit durchgängig und jederzeit statt.

„Was du mir sagst, das vergesse ich.
Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich.
Was du mich tun lässt, das verstehe ich.“
(Konfuzius)

Unsere Aufgabe besteht darin, dem Kind dieses Erfahrungslernen zu ermöglichen.

Dies geschieht dadurch, dass wir das Kind und die Gruppe als gesamtes beobachten und wahrnehmen und entsprechende Rahmenbedingungen schaffen um wachsen zu können.

Als pädagogische Fachkräfte verstehen wir uns unter Anderem, als Förderer und Vermittler von Werten wie Achtsamkeit, Gemeinschaftssinn, Mitgefühl, Selbstwert, Toleranz und Wertschätzung gegenüber Mensch, Tier und Natur.

Wir möchten, dass ihre Kinder durch unser Vorbild lernen, sich gegenseitig zu achten und zu unterstützen und eigene Persönlichkeiten anzuerkennen.

Ein freundlicher, respektvoller Umgang miteinander, Offenheit und Lösungsorientiertes Denken und Handeln auf allen Ebenen ist uns sehr wichtig.

Hilf mir, es selbst zu tun.
Zeig mir, wie es geht.
Tu es nicht für mich.
Ich kann und will es alleine tun.
Hab Geduld, meine Wege zu begreifen.
Sie sind vielleicht länger, vielleicht brauche ich mehr Zeit.
weil ich mehrere Versuche machen will.
Mute mir auch Fehler zu, denn aus Ihnen kann man lernen.
(Maria Montessori)

Haben Sie noch Fragen?

Gerne stehen wir Ihnen für weitere Informationen zu Krippenplätzen oder Kindergartenplätzen zur Verfügung.

Ansprechpartner:

Julia Gergely

Bürozeiten:

Montag – Freitag

7:30-18:00 Uhr

Lotta & Levi

Karl-Drais-Staße 4

86159 Augsburg